Einladung zur außerordentl. Mitgliederversammlung

satzung_ausschnitt_titelblattHiermit laden wir alle Mitglieder des Vereins Freifunk Oldenburg zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am kommenden Sonntag den 17. November 2013 um 15:00 Uhr in den Oldenburger Hackspace Mainframe in der Raiffeisenstraße 27, 26122 Oldenburg ein.

Die Außerordentlichkeit der Mitgliederversammlung begründet sich darin, dass das Amtsgericht Oldenburg (Registergericht) die Satzung des Vereins insofern bemängelt, als das sie keine Angaben darüber enthält, wer die Protokolle der Mitgliederversammlung zu unterzeichnen hat. Zur Behebung dieses Problems hat das Gericht dem Verein eine Frist bis zum 25.11.2013 gesetzt. Daher ergibt sich auch die Tagesordnung wie folgt:

  • Ergänzung der Satzung bzgl. der Unterzeichnung der Protokolle der Mitgliederversammlung

Um die Beschlussfähigkeit sicherzustellen bitten wir insbesondere die ordentlichen Mitglieder an der Versammlung teilzunehmen. Solltest du als ordentliches Mitglied nicht an der Versammlung teilnehmen können, kannst du ein Mitglied zur Wahrnehmung deines Stimmrechts bevollmächtigen. Weitere Informationen zur Versammlung kannst du auf der Wikiseite der Versammlung einsehen.

Die Versammlung wird voraussichtlich nicht lange dauern sodass wir uns im Anschluss wie immer gemütlich zusammensetzen werden und wer einen Router benötigt, Probleme und Fragen hat oder von den Linux Informations Tagen am Freitag und Samstag direkt den Anschluss suchen möchte ist herzlich eingeladen sich dazuzugessellen.

Netmon Version 0.3 veröffentlicht

Benutzerseite, Karte und Routerseite in Netmon 0.3
Benutzerseite, Karte und Routerseite in Netmon 0.3

Hiermit veröffentlichen wir Netmon, eine Web-Applikation zur Verwaltung und zum Monitoring von Freifunk Netzwerken, in der Version 0.3. Mehr als drei Jahre und knapp 700 Commits liegen zwischen dem letzten und dem heutigen Release. In dieser Zeit hat sich viel getan. Insbesondere die Technik der Firmware für die Netmon bisher hauptsächlich entwickelt wurde hat sich in der Zwischenzeit mehrfach geändert. Von OLSR als Mesh-Protokoll zu B.A.T.M.A.N advanced, von IPv4 only zu IPv4+IPv6, von OpenVPN zu Tinc und weiter zu Fastd und viele weitere kleinere Änderungen wie der Wechsel von SVN auf Git.

Netmon wurde in der Zwischenzeit stetig an diese Änderungen angepasst. Das heutige Release legt den Fokus von Netmon auf fünf Kernbereiche deren Verwaltung und Monitoring Netmon unterstützen soll: Benutzer, Router, IP-Adressen, DNS und im Netzwerk angebotene Dienste wie z.B. Webseiten. Diese Kernbereiche sollen auch in Zukunft die Entwicklung bestimmen und werden auf der überarbeiteten Wiki-Seite von Netmon näher erläutert.

Vollständig neu in Netmon ist eine Web-API die dem REST-Standarf folgen soll und die die in Netmon vorgehaltenen Daten im XML-Format zur Verfügung stellt. Die Web-API ist noch nicht vollständig implementiert, jedoch lässt sich bereits jetzt ein großer Teil der vorgehaltenen Daten abrufen (siehe Artikel dazu vorab). In weiteren Schritten soll die Web-API zudem um Schreibfunktionen erweitert werden. Sie soll in Zukunft insbesondere die Fokussierung auf die fünf oben genannten Kernbereiche ermöglichen. Funktionalitäten die nicht in diese Kernbereiche fallen, sollen in Zukunft mit Hilfe der Web-API über externe Programme umgesetzt werden. Zu Demonstrationszwecken liegen dem Release im Ordner scripts/ zwei kleine Scripte bei, die die Web-API abfragen und Daten von Netmon für die FF3D-Map sowie die neue Freifunk.net-API aufbereiten.

Mit der Überarbeitung des Codes möchte ich Netmon  außerdem für weitere interessierte Entwickler öffnen. Zu diesem Zweck habe ich ein Development-HowTo veröffentlicht, das einen kleinen Einstieg in die Struktur des Codes gibt. Außerdem habe ich unser Projektmanagementsystem aufgeräumt und stehe auf der Entwicklermailingliste der Freifunk Community Oldenburg gerne für Fragen zur Verfügung.

Das nächste Release wird die Version 0.3.1 sein und ist für Anfang Oktober geplant. Mit diesem Release sollen ausschließlich dringende Bugs gefixed werden.

Download, Installation und Livedemo

Netmon 0.3 ist Freie Software unter der GPL und kann von unserem Webserver heruntergeladen werden.

Zur einfachen Installation bringt Netmon einen Web-Installer mit. Ergänzend dazu findet sich im Netmon-Handbuch eine Installationsanleitung, die bei der Installation behilflich sein soll und auch auf die weitergehenden Bereiche Cronjobs und Firmware-Anpassungen eingeht.

Eingesetzt wird Netmon aktuell in den Freifunk Communities Oldenburg und Franken. Deren Netmoninstallationen können unter den folgenden URLs aufgerufen werden:

Verein Freifunk Oldenburg gegründet

Die Gründungsmitglieder des Freifunk Oldenburg Vereins (1 fehlend)
Die Gründungsmitglieder des Freifunk Oldenburg Vereins (Bild: CC-BY – Patrick Günther)

Lange haben wir darüber geredet, am 21. Juli 2013 haben wir ihn endlich gegründet: den Verein für das Freifunknetzwerk Oldenburg. Zur Gründungsversammlung waren neun Freifunker erschienen, die mit dem Verein die Möglichkeit geschaffen haben, den Aufbau des Freifunknetzwerkes langfristig durch eine stabile Organisation zu unterstützen.

Als Vereinszweck haben wir die Erforschung, Verbreitung und Anwendung freier Netzwerktechnologien und Kommunikationsinfrastrukturen sowie die Erforschung, Verbreitung und Anwendung von Wissen über freie Netzwerktechnologien und Kommunikationsinfrastrukturen festgelegt.

Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden und als gemeinnützig anerkannt werden. Angeboten werden ordentliche und fördernde Mitgliedschaften für jährlich 15,00€ bzw. 5,00€. Darüber hinnaus besteht die Möglichkeit den Verein mit regelmäßigen Spenden zu unterstützen. Neben der finanziellen Unterstützung wollen wir den Verein nutzen um neuen Freifunkern Informationen und die zum Betrieb benötigte Hardware kostengünstig und fertig installiert zukommen zu lassen.

Den Vorstand des Vereins bilden Björn Franke (Vorsitzender), Jan-Tarek Butt (stellv. Vorsitzender), Clemens John (Schatzmeister) und Marjan Grabowski (Beisitzer). Fragen zu Freifunk oder zum neuen Verein können per Mail an info@freifunk-ol.de gesendet werden.

Mitglied werden oder Spenden

Informationen, Satzung und Beitragsordnung

Einladung zur Gründung des Vereins Freifunk Oldenburg

Karte des oldenburger Freifunk Netzwerks
Karte des oldenburger Freifunk Netzwerks (Bild: openstreetmap.org)

Wir möchten alle Freifunker, Unterstützer und solche die es werden wollen ganz herzlich zur Gründungsversammlung unseres Vereins für das Freifunk Netzwerk Oldenburg einladen. Die Gründungsversammlung findet am 21. Juli 2013 um 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Vereins Kreativität trifft Technik in der Raiffeisenstraße 27 in 26122 Oldenburg statt. Der Verein soll gemeinnützigen Status erlangen und den weiteren Aufbau des oldenburger Freifunk Netzwerks unterstützen.

Das Freifunknetzwerk Oldenburg hat seinen Ursprung Anfang 2009 in der lokalen Linux User Group. Seit dem entwickeln wir in unserer Freizeit und in Zusammenarbeit mit zahlreichen weiteren Freifunk Communities erfolgreich ein System, dass es Interessenten ermöglicht weitgehend ohne technisches Wissen und insbesondere ohne rechtliches Risiko ein offenes WLAN-Netzwerk anzubieten über das bei minimalen Kosten neben dem Zugang zu lokalen Diensten auch der Zugang zum Internet möglich ist.

Neben zahlreichen privaten Unterstützern konnten wir in den vergangenen Jahren auch lokale Gastronomen, Vereine und Parteien von unserer Idee überzeugen. So ist es beispielsweise in der Kneipe Marvins, in der Gaststätte Am Campus, in der Metro, in der Umbaubar in der Kreisgeschäftstelle der Linken, im Stadtjugendring, im oldenburger Hackspace und vielen weiteren Standorten möglich das Netzwerk ohne besondere Hürden oder Zugangsdaten zu nutzen. Ein Benutzer muss sich lediglich über seinen Laptop oder sein Smartphone mit dem WLAN-Netzwerk oldenburg.feifunk.net verbinden.

Eine tolle Sache wie wir finden. Leider ist die Entwicklung eines solchen Netzwerks nicht ganz kostenlos. So fallen laufende Kosten für Server und Hardware an, die aktuell einige wenige privat tragen. Das soll sich in Zukunft ändern. So wollen wir den Nutzern des Netzwerkes mit der Gründung des Vereins die Möglichkeit geben das Netzwerk mit Fördermitgliedschaften oder Spenden durch sehr geringe Beträge (geplant Fördermitgliedschaft jährlich 20€, ordentliche Mitgliedschaft jährlich 10€) regelmäßig zu unterstützen um so den Fortbestand des Netzwerks zu sichern. Auch würden wir gerne regelmäßig Informationsmaterial produzieren um das Netzwerk einer breiteren Masse zugänglich zu machen, Ansprechpartner für privatpersonen und Institutionen sein und immer einen einsatzbereiten Freifunkrouter zum weitergeben an Interessenten auf Lager haben.

Also: wenn du die Idee des Vereins unterstützt oder bereits Freifunker bist, dann komm einfach zur Gründungsversammlung und werde Gründungsmitglied!

Informationen zum geplanten Verein:

Informationen zu Freifunk