reboot tut gut

tl;dr Die Router im Archiv freuen sich über einen Neustart.

Eigentlich sagt man ja don’t reboot. be root. Aber manchmal kann so ein kleiner Neustart eben auch wahre Wunder wirken. So hoffentlich auch bei den vielen Freifunkroutern, die sich mittlerweile nur noch im Archiv (früher auch als Friedhof bekannt, aber der Name hatte so etwas endgültiges) befinden und ansonsten leider nicht mehr Teil des Meshnetzwerkes sind. In den meisten Fällen dürfte dies  daran liegen, dass die Router aufgrund eines mittlerweile gefixten firmware-bugs irgendwann ihre IP-Adresse und dadurch auch den Kontakt zum autoupdate-server verloren haben. Von dort hätten sie ein neues Image laden können, das zumindest diesen Fehler nicht mehr enthält. Viele andere Router haben vermutlich bei einem der letzten autoupdates nicht erfolgreich von selbst neugestartet und brauchen einmal einen kleinen Schubser.

Lange Rede kurzer Sinn: falls der eigene Router im Archiv aufgeführt ist, bitte einmal stromlos machen und wieder anschalten. Normalerweise sind logs von gefailten Routern ja immer interessant, aber im Falle der Archivrouter dürften da nur bereits gelöste firmwareseitige Probleme auftauchen. Es ist also nicht schlimm, wenn man kein logread mehr herauskratzen kann. Falls der neugestartete Router nicht innerhalb von 10 Minuten wieder auf der Karte auftaucht, am besten einmal auf der Mailingliste oder bei archiv@ffnw.de melden. Falls der Router in Wirklichkeit längst nicht mehr als Freifunkrouter genutzt wird und somit auch aus dem Archiv verschwinden kann, bitte eine kurze entsprechende Mail an archiv@ffnw.de

Schreibe einen Kommentar