Werberichtlinie

Das Freifunk Nordwest Netzwerk wird von verschiedenen privaten Personen, Firmen und öffentlichen Institutionen genutzt, unterstützt oder sogar betrieben. Der Betrieb eines öffentlichen Netzwerks erfordert auch die Bekanntmachung des Netzwerks in der Öffentlichkeit und die Information der Öffentlichkeit über die Nutzungsmöglichkeiten. In der Regel geschieht dies durch spezielle Werbemaßnahmen in Form von Plakaten, Aufklebern, Flyern oder Informationsschriften.

Diese Werbemaßnahmen tragen in der Regel einen Schriftzug, der den Begriff „Freifunk“ sowie in vielen Fällen die regionale Ansprechcommunity im Namen trägt. Im Falle von Freifunk Nordwest entsteht so in den meisten Fällen der Schriftzug „Freifunk“ oder „Freifunk Nordwest“. Eingebettet wird dieser Schriftzug in die Freifunk Farben und wahlweise ein Logo.

Insbesondere im Falle der Unterstützung der Freifunk Gemeinschaft durch größere Organisationen besteht häufig der Wunsch die Unterstützung in einer bestimmten Form auch auf den Werbematerialien kenntlich zu machen. Dies ist ein üblicher Wunsch den wir respektieren. Wir möchten jedoch sicherstellen, dass dabei die Identität des Namens „Freifunk“ oder „Freifunk Nordwest“ unverwechselbar erhalten bleibt und klar von den Identitätsmerkmalen Dritter getrennt wird. Freifunk ist kein Werbeträger und wir möchten sowohl die Identität von Freifunk selbst als auch die Identität der Unterstützerorganisation schützen. Insbesondere im Hinblick darauf, dass es sich bei Freifunk um nicht kommerzielles ehrenamtliches Engagement handelt, bitten wir darum diesen Wunsch zu respektieren. Dies dient auch dem Schutz der Identitätsmerkmale der unterstützenden Organisationen. Da wir keine Garantie für die Funktion von Freifunk geben können, besteht ein nicht unerhebliches Risiko, dass Ihre eigenen Identitätsmerkmale bei einer intensiven Verquickung mit den Identitätsmerkmalen von Freifunk Schaden nehmen können. Selbiges gilt auch für den Umstand, dass wir von verschiedenen Organisationen unterstützt werden die Ihre Identitätsmerkmale möglicherweise deutlich von denen Ihrer Organisation getrennt wissen möchten.

Um dies zu vermeiden, besteht die Möglichkeit Ihre Unterstützung in folgender Art und Weise kenntlich zu machen:

  • Schriftzüge stellen Grundsätzlich die Identität von Freifunk in den Vordergrund. Bei der Erwähnung externer Unterstützer ist deutlich zu machen, dass es sich um eine Unterstützung handelt und der Unterstützer sich die Freifunk Identität nicht zu eigen macht. Dies kann bspw. durch einen Inhaltlichen Hinweis wie „Mit freundlicher Unterstützung von MEINNAME“ und einer Abstufung in der Schriftgröße in einem Verhältnis von 100/25 erfolgen. Beispiel:
    • „Freifunk Nordwest“ (Schriftgröße 100)
    • „Mit freundlicher Unterstützung von MEINNAME“ (Schriftgröße 25)
  • Logos von Unterstützern stellen grundsätzlich die Freifunk Identität in den Vordergrund. Dies kann bspw. durch einen ergänzenden inhaltlichen Hinweis wie „Mit freundlicher Unterstützung von MEINLOGO“ sowie einer deutlichen Abstufung in der Größe der Grafiken im Verhältnis zu Schriftzügen und Logos von Freifunk erfolgen. Hierbei empfehlen wir (wie bei Schriftzügen) eine Abstufung im Verhältnis 100/25. Beispiel:
    • Logo Freifunk (Größe 100%)
    • Logo UNTERSTÜTZER (Größe 25%)
  • Die Identitätsmerkmale von Freifunk werden grundsätzlich nicht mit den Farben der unterstützenden Organisation hinterlegt oder umgeben.
  • Die Identitätsmerkmale von Freifunk werden nicht verändert. Insbesondere wird der Name nicht verändert. Beispiel:
    • Name Richtig: „Freifunk“ oder „Freifunk Nordwest“
    • Name Falsch: „ORGANISATION-Netz“, „MEINESTADT-Netz“, „FIRMA-Netz“ o.Ä.
  • Die Identitätsmerkmale von Freifunk werden nicht verändert. Dies gilt insbesondere auch für die technischen Merkmale SSID und BSSID um allen Teilnehmern eine reibungslose Nutzung der Mesh- und Roaming-Funktionen zu ermöglichen.

Ehrenamtliches Engagement ist zerbrechlich und erfordert ein hohes Maß an Respekt und Fingerspitzengefühl. Es ist möglich, dass Ehrenamtliche das Projekt verlassen, wenn Sie den Eindruck erhalten, das Projekt würde in der Öffentlichkeit nicht ausgewogen vertreten oder sogar von einer Organisation vereinnahmt. Aus diesem Grunde ist es sehr wichtig, dass diese Werberichtlinien eingehalten werden und somit das Fortbestehen der Freifunkinitiative nicht gefährdet wird.

Bei Fragen stehen Ihnen gerne unsere Ansprechpartner im Bereich Öffentlichkeitsarbeit unter pr@ffnw.de zur Verfügung.