Konfiguration der Firmware

Nachdem dein Router nun einen Neustart gemacht hat leuchtet die Powerlampe und die Systemlampe blink regelmäßig. Dieses Verhalten signalisiert dir nun, dass der Router die Software angenommen hat und ordnungsgemäß im sogenannten ‚Configmode‘ gelandet ist.

In diesem Modus wird der Router Konfiguriert. Dazu lässt du deinen Computer mit dem Netzwerkkabel an der gelben ‚LAN-Buchse‘ und wartest ca ein/zwei Minuten. In die Adresszeile tippst du danach folgende IP ein: http://192.168.1.1/ Damit erscheint die Konfigurationsoberfläche in dem gewohnten Magenta-Gelb-Freifunk farbenden Layout.

Setze als erstes ein Passwort für deinen Freifunkrouter
Setze als erstes ein Passwort für deinen Freifunkrouter

Nun findest du einige Punkte auf der Oberfläche, mit denen du deinen neuen Freifunkrouter auf deine Bedürfnisse anpassen kannst. Bevor du Einstellungen in der Hauptseite tätigst, gehe oben rechts in den ‚Expertenmodus‘ und setze im Reiter Remotezugriff ein Passwort. Dies ist wichtig, damit, wenn mit deinem Router einmal etwas nicht stimmen sollte, wir auf deinen Knoten zugreifen können. Merke dir das Passwort gut und habe es parat, wenn du dich mit uns in Kontakt setzt.

Zu allererst findest du, wieder auf der Hauptseite, den Knotennamen. Du solltest deinem Router einen eindeutigen Namen geben, damit du den Router anschließend auch von anderen Router auseinander halten kannst. Übliche Schreibweise ist StadtStraßeHausnummer und dahinter Inder oder Outdoor. Straße sollte dabei mit str abgekürzt werden, da keine Sonderzeichen erlaubt sind. Sollte sich das Feld rot färben, hast du ein Symbol verwendet was so nicht genutzt werden darf oder ein Sonderzeichen befindet sich am Anfang bzw. Ende.

Darunter befindet sich der Punkt ‚Firmware automatisch aktualisieren‘. Aktiviere diesen. Damit werden Updates, die von uns zur Verfügung gestellt werden automatisch eingespielt. Du selber wirst wahrscheinlich nichts davon merken, für uns sind diese aber sehr wichtig! Lasse den Pfad auf ’stable‘.

Im nächsten Punkt kannst du das Mesh-VPN aktiveren – meint, ob du deinen Router an deinen schon vorhandenen Internetrouter anschließen willst oder ob er ein reiner Mesh-Router sein soll. Das VPN (Virtuelle Private Verbindung) wird zu unseren Servern aufgebaut und leitet darüber den (Internet-)Verkehr. Hast du bereits einen bestehenden Freifunkrouter und willst lediglich die Reichweite erhöhen (meshen), dann kannst du das VPN deaktiviert lassen, ansonsten aktiviere es.
Hast du das VPN ausgewählt, erscheint ein weiterer Punkt um die Bandbreite deines Freifunk-Routers anzupassen. Wir Freifunker  haben uns dafür entschieden auf keinem unserer Router das VPN zu begrenzen, da die Router in sich schon eine Regulierung der Bandbreite beinhaltet und daher die Bandbreiten sehr gut selber verteilen kann. Wenn du aber unbedingt möchtest, kannst du deinen Knoten (angaben in kbit/s, 1Mbit/s = 1000 kbit/s) eine bestimmte Bandbreite zuteilen. Anschließen finden sich noch zwei weitere Punkte im Menü, die ebenfalls dringen eingetragen werden müssen: Dabei handelt es sich um den Standort, an dem du den Router aufstellen wirst. Trage hier den Längen- und Breitengrad ein. Diese kannst du auf dieser Karte mit einem *klick* auf den Installationsort deine Routers herausfinden und kopieren.

Geokoordinaten
Die Koordinaten lassen sich direkt aus dem Pop-Up herauskopieren. Vertausche dabei Längen- und Breitengrad nicht.

Alle Punkte durchgearbeitet und noch einmal überprüft kannst du nun die Konfiguration abschließen und auf SPEICHERN klicken.

Freifunkrouter eingerichtet

Geschafft! Der öffentliche Schlüssel brauchst du dir nicht aufschreiben. Mit ihm können wir deinen Router später mit dem VPN-Server verbinden!
Geschafft! Der öffentliche Schlüssel brauchst du dir nicht aufschreiben. Mit ihm können wir deinen Router später mit dem VPN-Server verbinden!

Wichtig: Verbinde deinen Router nun mit deinem privaten Netzwerk. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass du das Netzwerkkabel nun vom gelben in den blauen Anschluss steckst. Sonst wird dein privates Netzwerk über dein Freifunkrouter geteilt und wir übernehmen nicht die Haftung, wenn Störer sich illegal im Nichtfreifunk-WLAN bewegen.

Herzlichen Glückwunsch, dein Router ist nun einsatzbereit 🙂