Firmware für FritzBox 4040 und TP-Link Archer C7 v5 aus Landesförderung

Für die Modelle AVM FritzBox 4040 und TP-Link Archer C7 v5 aus der niedersächsischen Landesförderung findet ihr unten Links zu einer stark vereinfachten Firmware.

Die Firmware verfügt nicht über die üblichen Funktionen der Freifunk Nordwest Firmware und sind gegen den experimentellen Zweig der Gluon-Distribution kompiliert.

Diese Firmware baut eine Verbindung ausschließlich in die Default-Hood per L2TP auf. Sobald eine stabile Freifunk Nordwest Firmware für die Modelle vorliegt, werden die Geräte automatisch aktualisiert.

gluon-ffnw-exp20181226-avm-fritz-box-4040-bootloader.bin
MD5: fb5b278e3de56a482e0246ff4eca9df2
SHA1: 022f62a4426216eb8cfce20267815f82bfd4100f
SHA256: afcde33fc3a76ebf4c1243ca545365123fb5fd894f79df5e60017de20f4e5a16

gluon-ffnw-exp20181226-avm-fritz-box-4040-sysupgrade.bin
MD5: 37b6b0d17a77bf5af6b9a5c225a2c515
SHA1: ec9fbda1bc85ecf39ba1b086a96cda9256a87286
SHA256: 7b7a19f883dbd36381682c3f9d54d828cc328205dd8bbab35f3ababd91fc3310

gluon-ffnw-exp20181226-tp-link-archer-c7-v5.bin
MD5: 39bd52209a6e4e189d2fccd2d480d76d
SHA1: a75128241ba0dc6f93534605323482b4b08021ef
SHA256: 78e3a5c31b29c581aaa7dbbba8a8ea306a480a7150c31ef2bf7055bd018aa501

gluon-ffnw-exp20181226-tp-link-archer-c7-v5-sysupgrade.bin
MD5: 82b0dcb93ddb3ac071a5d00e2934cf18
SHA1: 4d991f16fc0af2e474495602177db19b72141659
SHA256: 01707b5f455c9130a1e1a505cb4576454d346518fed7389a3a7ce697508eefc6

Neue Firmware 20180709

„Besser spät als nie.“ dachten wir uns und haben seit kurzem unsere neue Firmware für l2tp bzw. fastd online. Falls ihr den autoupdater aktiviert habt, wird euer Router sich die Firmware automatisch herunterladen und installieren. Anderenfalls müsstet ihr euch im Menu das passende Image heraussuchen und von Hand installieren. Wenn ihr dabei Hilfe braucht, einfach kurz melden. Auch wenn ihr euch nicht sicher seid, ob das Update kompatibel zu eurer aktuell installierten Version ist: Kontakt aufnehmen.

Die Gluon spezifischen Änderungen findet ihr hier. Die entsprechenden Releasenotes liegen hier, hier und hier. Die Änderungen an unseren eigenen Paketen können im packages-repositoy eingesehen werden, Änderungen an der Siteconf im siteconf-repository.

(mehr …)

Firmware 20171220 Weihnachts Release

How How How, 

dieses Release ist ein besonderes Firmware-Release und ein Geschenk an unsere tolle Community. Es bringt die finale Version des hoodselectors, welcher nun seinen letzten Zustand lernt. Desweiteren werden einige Bugfixes und Optimierungen im hoodselector enthalten sein. Somit ist ein großer Milestone in unserer Entwicklung zum dezentralen Netz abgeschlossen.

(mehr …)

Firmwareupdate 20171216

Hallo zusammen,

wir haben soeben eine neue Firmware veröffentlicht. Dieses ist ein Bugfix Release. Nach dem Ausrollen der Firmware 20171211 war uns aufgefallen, dass der Watchdog zur Überwachung der Anzahl der Public v6 Adressen nach der LEDE Umstellung nicht mehr funktionierte.

Dieser Watchdog ist wichtig. Wenn auch nur kurzzeitig mehrere Hoods verbunden waren haben die Freifunk Router mehrere öffentliche IP Adresse. Dies hat zur Folge dass die Router nicht mehr richtig funktionieren, solange mehrere Public v6 Adressen da sind. Diese vergessen die Router in der Regel erst nach mehreren Stunden. Der von uns implementierte Watchdog überprüft dieses und greift dann ein und startet das entsprechende Interface neu. Danach funktioniert der Router wieder einwandfrei. (mehr …)

Großes Release 20171211 auf LEDE

Moin Moin Leute,

 

Es ist wieder soweit wir haben eine neue Firmware gebaut. Diesmal handelt es sich um ein großes Rundum-Update.
Für dieses Update gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten. Falls ihr zu irgendwelche Punkten fragen habt: Mail an die Info Adresse.

 

Erster wichtiger Hinweis

Ältere Firmware Versionen sollten vorher auf Version 20170822 [11]  upgraden, um möglichen Problemen vorzubeugen. Router, die den autoupdater an haben, sollten also bereits auf 20170822 sein und updaten somit auch automatisch auf die Version 20171211. Insbesondere gibt es ein Problem in allen Gluonversionen vor 2016.2.7, welches die x86 Systeme betrifft. Diese verlieren ihre Konfiguration, wenn sie auf Gluon 2017.1.x updaten. Ältere Firmwareversionen sollten vorher auf 20170822 [11] upgraden, bevor diese 20171211 installieren. Wer den autoupdater deaktiviert hat, kann mit folgendem Befehl automatich updaten.
autoupdater -f
Der autoupdater sorgt dafür, dass alle Router zunächst mal auf  Version 20170822 (Gluon 2016.2.7) und erst von dort dann weiter auf die 20171211 (Gluon 2017.1.4). Auch wenn später noch Router mit noch älteren Versionen aus dem Schrank geholt werden, updaten die zuerst einmal auf die 20170822.

 

Zweiter wichtiger Hinweis

Für alle, die Setups mit PoE-Passthrough betreiben. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, dass alle eure PoE-Passthrough Geräte das Ausrollen der Firmware heile überstehen, solltet ihr dort, wo PoE-Passthrough aktiviert ist, sicherstellen, dass _nicht_ genau dann vorne in der PoE-Kaskade ein reboot stattfindet, wenn weiter hinten geflasht wird. Mit anderen Worten es sollte genug Zeit nach dem Update der hinteren Router vergangen sein, bevor die vorderen updaten. Die eleganteste Möglichkeit hierzu ist wohl, die Minuten der cronjobs auf den einzelnen Routern entsprechend anzupassen. Hierzu mit vi in der /usr/lib/micron.d/autoupdater die erste Spalte bearbeiten. Danach noch /etc/init.d/micrond reload ausführen. Diese variante ist allerdings nicht update fest und ist somit beim nächsten update nicht mehr exsistent!

 

Alternativ kann man den Autoupdater deaktivieren und das Update zu einem Zeitpunkt händisch ausführen, wenn sicher ist, dass die per PoE-Passthrough betriebenen Geräten das Update bereits installiert haben. Folgender Befehl tut das:

 

Um zu prüfen das PoE-Passthrough aktiv ist. Wenn der zurück gelieferte wert 1 ist, ist es aktiv.

uci get system.gpio_switch_poe_passthrough.value
Dann könnt ihr mit folgendem Befehl den autoupdater ausschalten.

uci set autoupdater.settings.enabled='0'
uci commit autoupdater
Ob und welcher Aufwand sich lohnt muss jede/r selbst entscheiden. Das bricken eines Routers kann mit einer gewissen Warscheinlichkeit passieren, muss aber nicht.

 

Dritter wichtiger Hinweis

Ein potentielles Problem betrifft die meisten Virtuellen Maschinen. Die Gluon 2017.1.x images sind größer als die 2016.2.x images. Dies betrifft die x86 Architektur. Wenn deine Festplatte auf 2016.2.x images basiert, muss diese auf 273MB order größer vergrößert werden. Dies solltest du vor den update auf 20171211 machen! Der Befehl für qemu wäre z.b. folgender:

qemu-img resize $IMAGE 273MB

(mehr …)