Wir machen Sommerpause

In diesem Jahr gibt es bei uns ein kleines Novum: wir machen von Anfang Juli bis Ende August Sommerpause. Damit wollen wir unseren engagierten Mitstreitern danken und euch die Möglichkeit geben, sich ausgiebig zu erholen und Kraft für die zweite Jahreshälfte zu sammeln.

Unsere regelmäßigen Treffen finden im Juli und im August daher nicht statt – wir sehen uns dann wieder zum Treffen am 01. September 2017 in Oldenburg. Dort wird es dann um das anstehende Freifunk Festival gehen.

Wer möchte darf sich natürlich gerne auch in der Sommerpause zusammensetzen. Die Räumlichkeiten stehen weiterhin zur Verfügung. Sprecht euch ab und wendet euch an Ulf und sein PR-Team, wenn ihr ein Treffen auf der Website ankündigen wollt.

Freifunk in (schulische) Enterprise WLAN Infrastruktur einbinden – Teil 5 – Abschluss

Erkenntnisgewinn

Die Implementierung fand Ende Februar statt. Arbeitsaufwand: zwei Personen, zwei Tage. jeweils 3 Stunden. Je nach vorhandenem Kenntnisstand gehe ich bei ähnlicher Vorgehensweise mit dieser Anleitung von ca. 6 – 8 Std. aus. Wenn Vorbereitungen wie VLANs geschaffen werden müssen, kann es entsprechend länger dauern.
Das Netz befand sich von Anfang März bis Mitte Mai im Testbetrieb. Zur Hauptzeit zwischen 07:30 Uhr und 14:30 Uhr sind ca. 150 Geräte angemeldet, in Spitzenzeiten bis zu 200. (mehr …)

Freifunk in (schulische) Enterprise WLAN Infrastruktur einbinden – Teil 4 – Implementierung

Durchführung der Implementierung

Es wird für andere virtuelle Maschinen bereits Proxmox VE als Hypervisor eingesetzt, weswegen der kommende Offloader auch wieder in Proxmox realisiert wird.
FFNW bietet auf der Homepage fertige Firmwareimages zum Download an. Diese lassen sich bequem in bestehende Hypervisor wie VirtualBox, VmWare, KVM oder Xen einbinden. Für Microsoft Hyper-V wäre z. B. das generische Image das Richtige.

Um einen Offloader in Proxmox zu realisieren, sind folgende Schritte nötig: (mehr …)

Freifunk in (schulische) Enterprise WLAN Infrastruktur einbinden – Teil 3 – Schutz der Jugend durch Webfilter?

Können wir die Jugend mit Webfiltern schützen?

Bevor es morgen mit der technischen Umsetzung weitergeht, möchte ich heute einen Abstecher in den politischen Bereich machen. Denn wer denkt überhaupt an die Kinder?

Eine der Herausforderungen abseits von technischen Details mit denen Freifunk sich seit jeher beschäftigt, ist die Frage nach effektivem Jugendschutz. So steht Freifunk dem konventionellen Jugendschutz in Form von Webfiltern kritisch gegenüber. (mehr …)

Freifunk in (schulische) Enterprise WLAN Infrastruktur einbinden – Teil 2 – Freifunk Grundlagen & Ist-Aufnahme

Freifunk Grundlagen

Bevor es im nächsten Schritt um die Ist-Aufnahme geht, möchte ich ein paar Grundlagen zur Funktionsweise des Freifunk Netzes erläutern. Freifunk steht für freie Kommunikation in digitalen Datennetzen. Wir verstehen frei als öffentlich zugänglich, nicht kommerziell, im Besitz der Gemeinschaft und unzensiert (Pico Peering Agreement). Jeder Bürger kann bei diesem Netz mitmachen und sich einbringen. (mehr …)

Freifunk in (schulische) Enterprise WLAN Infrastruktur einbinden – Teil 1 – Motivation & Problemstellung

Moin Moin.

Mein Name ist Ulf Weikert. Bei Tag bin ich Systemadministrator an den Berufsbildenden Schulen Haarentor in Oldenburg. Bei Nacht ehrenamtlich für Freifunk Nordwest (FFNW) aktiv.

Seit Anfang März 2017 bieten die BBS Haarentor das Freifunknetz als Zusatz zum vorhandenen schuleigenen WLAN Netz an. Über die Motivation, Hürden in der Umsetzung sowie den Erkenntnisgewinn möchte ich in dieser Artikelserie schreiben. Sie wird gleichzeitig auf www.bbs-haarentor.de veröffentlicht.

(mehr …)

Neue Firmware 1.2

In den nächsten Stunden wird im Freifunk Nordwest Netz die neue Firmware 1.2 ausgerollt. Alle Router, die den Autoupdater auf den Branche „stable“ aktiviert haben, erhalten dies automatischt.

 * Firmware-Version: 1.2
 * Gluon-Version: v2016.1.x
 * Commit ID: ee597c66769a455d38467192598813e7f8411cfd
 * Download: https://firmware.ffnw.de/1.2

Die upstream Änderungen findet ihr hier:

https://github.com/freifunk-gluon/gluon/compare/ee597c...ee597c

Folgende Comunnity spezifischen Änderungen gab es:
package repo:
* logic Fehler im configmode wurden behoben
    Das Dropdown menu hat, bei wiederholten ausführen des
    configModes seinen zustand nicht wiederhergestellt.
    Das setzen zweier uci Parameter ist durch einen Typen Fehler
    nie zu Stande gekommen.

* Client seitige Javascript map im configeMode
    Es wird nun vom Router aus via Javascript auf den Client eine
    OSM Karte geladen, sofern der Client über eine Internet
    Verbindung verfügt. Um das selektieren von statischen Geo
    Koordinaten zu vereinfachen.

* hoodselector: hoodinfo Sektion in respondd wurde erstellt #63 #48
    Über respondd werden nun Informationen über die aktuell
    selektierte hood eines Routers verteilt.

* hoodselector: das MOLWM Protokoll wurde implementiert Mesh On Lan
/ Wan Managemend
    Das MOLWM Protokoll detektiert hood Kollisionen im mesh on lan
    oder mesh on wan. U.a. anhand von Vergleichungen von md5 hashes
    der einzelnen hoods.

* hoodselector: Der hoodselector gibt nun returncodes bei der
Terminierung zurück.

* hoodselector: pid datei write Permission wird abgefangen

* hoodselector: Unbenutzte variablen wurden entfernt und das überlappen
von Globalen variablen wurde behoben (zum Einsatz kam luacheck)

* hoodselector: Es können nun mehrere fastd peers mit äquivalenten DNS
aber unterschiedlichen Port bestehen. #40
    Das ermöglicht uns anstelle von folgenden zu schreiben:
      starwars0.sn.ffnw.de 1001
      starwars1.sn.ffnw.de 1010
      starwars1.sn.ffnw.de 1011

    Lediglich:
      starwars.sn.ffnw.de 1001
      starwars.sn.ffnw.de 1010
      starwars.sn.ffnw.de 1011

    Das reduziert somit die ganzen DNS Einträge.

* hoodselector: Im scanmode arbeitet der hoodselector nun nicht mehr mit
einen statisch festgelegten WLAN Interface, sondern scannt über alle WLAN
Interfaces die ein Gerät hat. #69

* hoodselector: Im scanmode wird nicht mehr statisch 30 sec abgewartet
um anschließend zu prüfen ob eine mesh Verbindung besteht. Es wird nun
kontinuierlich geschaut und spätesten nach einem Zeitablauf von 30 sec
fortgesetzt. #70

* hoodselector: Fehlermeldungen werden nun in ein logfile geschrieben und
können und über logread eingesehen werden. #36

Änderungen an der Siteconf können im Siteconf-Repo hier eingesehen werden:
https://git.nordwest.freifunk.net/ffnw-firmware/siteconf/compare/v1.1.1...v1.2

Die Änderungen an unseren eigenen Paketen können im Packages-Repository hier eingesehen werden:
https://git.nordwest.freifunk.net/ffnw-firmware/packages/compare/v1.1.1...v1.2